SCHULPARTNERSCHAFT PENZBERG – LANGON

Austausch

Viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die sich entschieden haben, die französische Sprache zu lernen, haben bereits am Schüleraustausch teilgenommen.

Seit 1981 besteht die Partnerschaft zwischen den Städten Penzberg und Langon im Südwesten Frankreichs, etwa 40 km südöstlich von Bordeaux. 1987 wurde der Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Penzberg und dem Collège Toulouse-Lautrec in Langon in die Wege geleitet, der erste Austausch fand 1988 in Penzberg statt. Als besonderes Ereignis fanden 2004 und 2005 die gegenseitigen  Besuche der Schulorchester und des Unterstufenchors statt, mit gemeinsamen Probentagen und Konzerten.

Aktuell sind zwei französische Schulen an den Austauschaktivitäten beteiligt:
das Collège Jules Ferry (http://www.julesferrylangon.c4.fr/ ) sowie das Collège in Podensac (http://www.college-podensac.fr/) am Austausch beteiligt, bisweilen auch das Lycée Jean Moulin.

Der Austausch bietet Schülerinnen und Schülern ab der 7. Jahrgangsstufe (die Französisch als 2. Fremdsprache lernen) und Jugendlichen ab der 8. Jahrgangsstufe (Französisch als 3. Fremdsprache) die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in der Fremdsprache auszuprobieren und zu verbessern, die Kultur und Tradition unseres Nachbarlandes zu erleben und neue Freunde zu gewinnen.

Unsere Schüler fahren traditionsgemäß mit dem Bus in unsere Partnerstadt, begleitet von 3 Lehrkräften, die während der ganzen Zeit als Ansprechpartner vor Ort sind und die Jugendlichen in ihren Erfahrungen begleiten.

Die in der Regel 10 – 14 – tägigen Besuche werden jährlich durchgeführt: im Schuljahr 2012/13 waren Penzberger Schüler in Langon, der Gegenbesuch unserer französischen Gäste findet im laufenden Schuljahr statt. Die Schülerinnen und Schüler sollen sowohl am Familienleben ihrer Partner teilnehmen, als auch deren Schulalltag kennen lernen. Daneben stehen Ausflugsfahrten in die nähere Umgebung, nach Bordeaux oder ans Meer und zur größten Sanddüne Europas auf dem Programm.

Idealerweise beherbergen sich die Austauschpartner gegenseitig. Falls dies ausnahmsweise nicht möglich sein sollte, kann ein Schüler/ eine Schülerin dennoch am Austausch teilnehmen, wenn er/ sie für den französischen Gast eine Ersatzfamilie findet.

Ansprechpartnerinnen für den Schüleraustausch sind aktuell Frau Nadja Kranz und Frau Schlottner-Fanderl sowie die Fachleiterin für Französisch, Frau Beate Mosch-Mayer.

Wir freuen uns sehr, unseren Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Partnerschaft regelmäßig die Möglichkeit geben zu können, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und unser Partnerland und seine Kultur besser kennen zu lernen.


Zurück

Mir ist auf dieser Seite folgender Fehler aufgefallen:*