Secretos de Atapuerca

„Secretos de Atapuerca“ spielt in den Ausgrabungsstätten von Atapuerca, einem Ort in der spanischen Provinz Burgos. Der junge Student Mateo verliebt sich in die deutlich ältere Geologin Nuria, mit der er zusammen ein jahrhundertealtes Skelett in den Ausgrabungsstätten entdeckt.

El tesoro del olivo

In der Erzählung „El tesoro del olivo“ geht es um Cristina und Ramón, die beiden Besitzer eines Landgutes mit Olivenhainen im spanischen Andújar. Dort herrscht eine große soziale Ungleichheit zwischen der Oberschicht und den Bauern, die auf den Olivenplantagen arbeiten. Nachdem ihr Sohn nach der Geburt schwer erkrankt, sucht das Paar Hilfe bei einer Heilerin im Ort, die das Kind mit einer Mixtur aus Olivenöl heilt. Als Bezahlung möchte die Heilerin kein Geld, sondern wünscht die Verbesserung der Lebensbedingungen der Einwohner, was der Gutsbesitzer Ramón verspricht.

Madrid, último destino

In der Kurzgeschichte „Madrid, último destino“ treffen sich die Spanierin Pilar und der Deutsche Sebastian in Madrid, die sich durch ein E-Mail-Austauschprogramm kennengelernt haben. Sie verbringen einen gemeinsamen Tag in Madrid, verlieben sich und Sebastian bleibt daraufhin in Spanien.


Zurück
Nach oben