• GUATEMALA PROJEKT

Ixmucané – so heißt unsere Partnerschule in Tecpán in Guatemala, die wir mithilfe der Von Brauck-Stiftung seit Dezember 2003 unterstützen. Für rund 200 Maya-Kinder zwischen 6 und 13 Jahren ist die Schule wie ein zweites Zuhause, denn sie kommen meist aus sehr armen und schwierigen Familienverhältnissen.

Aktuell leben vier von fünf Guatemalteken unter der Armutsgrenze. Besonders betroffen sind die Indígenas, wie sich die Nachfahren der Maya auch nennen. Viele dieser Indígenas werden auch heute noch politisch, wirtschaftlich, sozial und kulturell unterdrückt und ausgebeutet. Einige Guatemalteken fordern sogar, dass sie ihre Sprache und ihre traditionelle Kultur ablegen sollen.

In Ixmucané jedoch dürfen die Kinder neben den regulären Schulfächern auch das Lesen und Schreiben der Mayasprache sowie die Maya-Mathematik kennen lernen und ihre typische, bunte Tracht tragen. Die meisten Kinder verbringen den ganzen Tag in Ixmucané und bekommen dort, in der schuleigenen Küche, auch täglich eine warme Mahlzeit, was in Guatemala nicht selbstverständlich ist.

Mithilfe von zahlreichen Spenden ist es in den letzten Jahren bereits gelungen, langjährige Pläne umzusetzen: Für den Musikunterricht konnten neue Instrumente angeschafft werden und die von den Lehrern selbst zusammengestellten Schulbücher konnten gedruckt werden. Mittlerweile genießt die Schule in einem weiten Umkreis um Tecpán einen so guten Ruf, dass immer mehr Maya-Familien ihre Kinder dorthin schicken möchten.

Jedes Schuljahr engagieren sich zahlreiche Schüler/innen des Gymnasium Penzberg bei unterschiedlichen Projekten für unsere Partnerschule.

Die Klasse 7b unter der Leitung von Frau Heider organisierte in diesem Schuljahr einen Kuchenverkauf zugunsten unserer Partnerschule Ixmukané in Guatemala. Leckere Kuchen, Plätzchen und Muffins, die die Schüler meist selbst gebacken haben, wurden zum Verkauf angeboten. Und so kamen 226 € zusammen und konnten der ‘von Brauck Stiftung’ gespendet werden.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

Bei der Osternestversteigerung vor den Osterferien sind 2650 € gespendet worden. Die erfolgreiche und bereits bewährte Aktion wurde von der Religionsgruppe 7ad durchgeführt, die den Inhalt der Osternester selbst gespendet hat. Der Auktionsraum – die Mensa – füllte sich schnell und die Schüler ersteigerten durch taktisches Mitbieten ihre Preise. Das erfolgreichste Team war die Klasse 7e, die ihr Osternest durch eine Summe von 520 € ersteigert hat. Die Spendensumme der Schüler/Schülerinnen wurde in diesem Jahr im Vergleich zu letztem Jahr nochmal um 500 € gesteigert.

Am 02.05.2019 waren vier indigene Studenten aus Guatemala zu Besuch. Die Schüler/innen der 5. und 6. Jahrgangsstufe staunten nicht schlecht, als sie unsere Gäste in traditioneller bunter Maya-Tracht im Atrium begrüßen durften. Auf Grund des Sozialprojektes „Guatemala“ war es möglich, dass diese Stipendiatengruppe zusammen mit ihrem Leiter Herr Stich (Stipendienwerk Guatemala: Samenkorn e. V.) und Daniel von Brauck (von Brauck-Stiftung, dem das GyP regelmäßig spendet) auch in Penzberg Station machten. In einem ersten Teil der Veranstaltung wurden die Schüler/innen über das Land Guatemala informiert, bekamen Erklärungen über den dortigen Lebensalltag der Menschen und erfuhren etwas über die persönliche Geschichte der vier Gäste. Im Anschluss durften die interessierten Schüler/innen in Teilgruppen Fragen an die Gäste stellen. Unsere Spanischlehrkräfte und auch Herr Kerscher waren dazu als Dolmetscher eingesetzt. Sehr interessiert waren die jungen Guatemalteken an der bayerischen Tracht, die aus traditionellen Gründen gerade in Oberbayern häufig getragen wird.

Die Religionsgruppe 7ad verkaufte in der Mensa 150 FC-Bayernkalender, die uns vom FC Bayern zur Verfügung gestellt wurden. Dabei kamen 288,80 € für unser Sozialprojekt in Guatemala zusammen. Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

Die Religionsgruppe 7bce und Teile der 7a und organisierten einen Kuchenverkauf in der Mensa. Neben Kuchen, Waffeln wurde auch Popcorn verkauft. Über die großzügige Spende von über 240 € freuten sich die Schüler/Schülerinnen sehr.

Fünf kreativ gestaltete Tonnen stehen in den Gebäudeteilen der Schule und werden von der Schulgemeinschaft mit leeren Flaschen befüllt. Religionsgruppen unterschiedlicher Jahrgangsstufen halfen dieses Schuljahr mit, die Tonnen wöchentlich zu leeren und die Pfandflaschen im Mensaverkauf abzugeben. Das Geld – 880 € – wird komplett gespendet. Neu ist, dass aus Umweltschutzgründen keine Einwegplastikflaschen mehr eingesammelt werden.

Bei der Osternestversteigerung vor den Osterferien sind 2126,06 € gespendet worden. Die erfolgreiche und bereits bewährte Aktion wurde von der Religionsgruppe 7bce durchgeführt, die den Inhalt der Osternester selbst gespendet hat. Der Auktionsraum – die Mensa – füllte sich schnell und die Schüler ersteigerten durch taktisches Mitbieten ihre Preise. Das erfolgreichste Team war die Klasse 6e, die ihr Osternest durch eine Summe von über 361 € ersteigert hat. Die Spendensumme der Schüler/Schülerinnen wurde in diesem Jahr im Vergleich zu letztem Jahr verdoppelt.

Auch am Schulfest war das Guatemalaprojekt aktiv. Alle Schüler/innen der 5. und 6. Jahrgangsstufe verkauften Bücher, Spielsachen, Spiele und vieles mehr. Die Einnahmen im Wert von 1000 € wurden an die Schule in Tecpán weitergegeben.

Handout

Download (PDF)

Inhaltlich verantwortlich: Schulleitung Gymnasium Penzberg

Zuletzt aktualisiert: 7. Februar 2022

  • TERMINE

23.09.2022
Studienfahrt Q11 nach Sorrent
24.09.2022
Erasmus (Eisenstadt)
26.09.2022
Sommersportwoche 8.Klassen
26.09.2022
Schullandheim der 6. Klassen
30.09.2022
"Latein am See" 9. Jahrgangsstufe
  • BILD DES MONATS

Bild des Monats auf dem Gymnasium Penzberg
Schmuckblatt, Juli Köhnlein 7c