• KUNST

Vorstellung der Fachschaft

OStRin Anja Härdtlein

StD Fabian Schleicher-Hofmeister

OStR Florian Süß

Fachschaftsleitung

OStRin Melanie Hofmeister

Fachschaft Kunst

Fachprofil Kunst

Im Fach Kunst erwerben die Kinder und Jugendlichen die Kompetenzen, die sie zur Orientierung in einer zunehmend von Bildern geprägten Welt benötigen. („Bild“ wird im Lehrplan als umfassender Begriff für zwei- und dreidimensionale Werke, bildliche Informationen, Prozesse und Situationen visueller Erfahrung verstanden.) Die Schülerinnen und Schüler erfahren ihre Umwelt als gestaltet und als gestaltbar. Die eigene bildnerische Praxis und die theoretische Auseinandersetzung mit Werken der Kunst- und Kulturgeschichte sind im Unterrichtsgeschehen eng ineinander verzahnt. Auf diese Weise trägt das Fach Kunst zur Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben bei.

W- und P-Seminare

Mit der neuen Oberstufe im G8 wurden auch zwei Seminarfächer eingeführt, die von den SchülerInnen in der Q11 und Q12 jeweils zweistündig belegt werden müssen:

  • das W-Seminar (Wissenschaftspropädeutisches Seminar) soll dagegen zum wissenschaftlichen Arbeiten hinführen und Fach- und Methodenkompetenzen für ein Hochschulstudium vermitteln.
  • das P-Seminar (Projekt-Seminar) soll einerseits praxisorientiertes Arbeiten einüben, andererseits Berufswelt- und Berufswahlkompetenzen vermitteln;

Bislang wurden folgende Seminare in Kunst angeboten:

W-Seminare

  • Ästhetische Forschung – künstlerische Tagebücher
  • Grafisches Gestalten
  • Dreidimensionales Gestalten
  • Kunst-W-Seminare auf der Poster-Ausstellung

P-Seminare

  • Dramaturgie des Films
  • Land-Art – Kunst im öffentlichen Raum
  • Schulhausgestaltung

Wahlintensivierung und Profilfächer

„Intensivierungsstunden sind besondere Stunden für die individuellere Förderung der Schüler in kleineren Lerngruppen. Diese Stunden dienen nicht der Vermittlung von Lehrplaninhalten. Vielmehr sollen sie den individuellen Lernprozess durch gezieltes Üben, Wiederholen und Vertiefen unterstützen. Zudem ermöglichen sie, auch die Potenziale von besonders Begabten zielgerichteter zu fördern. Bei der Zuordnung zu den Fächern können auch individuelle schulische Schwerpunktsetzungen (Schulprofil) berücksichtigt werden.“

Gerade ästhetische Begabungen und Ausdruckspotenziale der Schüler am Gymnasium können so im Sinne eines ganzheitlichen Bildungsanspruchs gefördert werden und ästhetische Maßstäbe den Schülern bewusst gemacht werden.

Quelle: https://www.isb.bayern.de/download/934/g8-leitfaden-intensivierung.pdf

Wahlintensivierung

  • Keramikwerkstatt – Plastisches Gestalten mit Ton
  • Kugelbahnen bauen
  • Digitale Bildbearbeitung
  • Baumhausmodelle bauen
  • Freies Malen
  • Museumsexkursionen
  • Landschaftsmalerei auf Leinwand
  • Neue Wege der Zeichnung und Malerei
  • Hinterglasmalerei
  • Gestalten mit Ton
  • Fantastische Türme bauen
  • Hausboote bauen
  • Töpfern, Gipsen, 3D-Pen-Basteln

Profilfächer

  • Fotografie
  • Energieeffizientes Bauen – Wie entwerfe ich ein Haus?
  • Architekturutopien

Wettbewerbe

Ausstellungen

Projekte

Aktionen

LehrplanPLUS

Die Lehrpläne werden vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) bereitgestellt. Über den nachfolgenden Link öffnen Sie die externe Website. www.isb.bayern.de

LehrplanPLUS Kunst (ISB)

Bild des Monats

Bild des Monats auf dem Gymnasium Penzberg
Fiona Rauscher Q11

Bildergalerie

Kunst Bildergalerie

Inhaltlich verantwortlich: StD Fabian Schleicher-Hofmeister